Ihr Ausstieg

aus der fossilen Energie

Die Seite ist noch in Arbeit, vorab aber soviel:

copyright: sfv / mester

copyright: sfv / mester

Der persönliche Ausstieg aus der fossilen Energiewelt scheint noch für viele undenkbar. Dabei ist es jetzt schon möglich die richtigen Schritte zu unternehmen, denn die Techniken stehen alle bereit und sie sind billiger als man glaubt oder als behauptet wird. Viele können wir uns heute schon leisten und brauchen nicht zu warten. Doch man sollte sich nicht verfranzen. Man benötigen einen wohl durchdachten Plan!

 

Ihr Fahrplan

copyright: sfv / mester

copyright: sfv / mester

Wir müssen auf mehreren Ebenen handeln, denn die Politik sorgt leider nicht für eine vernünftige Aufklärung der Bürger.

Wer im eigenen Haus die richtigen Schritte für den Ausstieg unternehmen will muss wissen was er benötigt. Energieberater sollten gute Ansprechpartner sein, aber in Wahrheit sind sie nicht auf der Höhe der Zeit. Vor allem beim Thema Wärmedämmung tut sich ein ganz beunruhigendes Bild auf. Die von den Energieberatern berechneten Einsparungen sollen aufgrund einer fehlerhaften Formel falsche (zu hohe) Energieeinsparungen liefern (Prebound-Effekt). Lesen Sie dazu: Wie sinnvol ist Wärmedämmung – Eine kritische Auseinandersetzung. Man sollte auf die Fallstricke, die einem begegnen werden, gefasst sein. Dazu finden Sie unten einige Links die weiterhelfen können.

Einzellösungen anstatt integrales Gesamtkonzept

Einzellösungen erscheinen oft kostengünstig, vielfach verbaut man sich damit aber den Weg in die Energieunabhängigkeit oder macht das ganze unnötig teuer. Gefragt sind Lösungen die in der Praxis ausprobiert sind. Der Komplette Umstieg ist im Altbau meist nicht so sehr sinnvoll und kann durchaus in mehreren Schritten geschehen. Dabei sollte man sich vor allem zuerst über den jetzigen Energieverbrauch klar werden, um einen sinnvollen Plan zu entwickelt. Als Beispiel hier der Bedarf eines Durchschnitts-Einfamilienhauses im Bestand.

Torte Heizung Strom.png 01Hierbei handelt es sich um ein Gebäude mit ca. 150 m² Wohnfläche und einem Jahresverbrauch von ca. 25.000 kWh Wärme, entsprechend 2.500 Liter Heizöl und einem Stromverbrauch von ca. 4.000 kWh Strom. Will man einen Großteil der Energie mit der Sonne erzeugen , wird klar, dass der Schwerpunkt nicht auf einer Solaranlage zur Stromerzeugung gelegt werden kann, denn Dachflächen sind nun einmal begrenzt. Deshalb hier zur Inspiration der Film Heizen mit der Sonne.

 

Heizen mit der Sonne

 

weiter mit: Sind 100% Erneuerbare Energien möglich?