Leben mit der Energiewende 3 – der FILM

Bevor Sie den Film ansehen (sie finden ihn ganz unten) noch kurz einige Informationen.

Die Energiewende in Deutschland befindet sich in der Sackgasse, obwohl es dafür eigentlich absolut keine Gründe geben dürfte. Solartechnik ist billiger den je geworden, jeder kann sie sich jetzt leisten, nur weiß es keiner.

Die Zweifler sagen:

100% Erneuerbare Energien sind in einem Industrieland wie Deutschland nicht möglich.

Über die Energiewende halten sich hartnäckig viele Gerüchte. Die wichtigen Nachrichten dagegen dringen selten durch. Hier ist eine: Eine offizielle, von der Bundesregierung finanzierte Studien beweist, 100% sind machbar. Sehen sie sich einen sehr lehrreichen und gut gemachten Film über das weltweit einzigartige Kombikraftwerk2 an. Hier wird gezeigt wie alternative Energien zusammen geschaltet werden müssen und wie wenig Speicher dann noch erforderlich ist.

Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht gehen die Lichter aus. 

Das Argument mit der Sonne die nicht scheint und dem Wind der nicht weht, ist auch sehr beliebt, aber veraltet. Neben vielen anderen sinnvollen Lösungen,  gibt es den großen Speicher bereits, nach dem alle suchen. Die Lösung heißt Power-to-Gas und Prof. Harald Lesch erklärt kurz und bündig wie es geht. Zu dieser Technik haben wir noch weitere Informationen auf diesen Seiten.

Der Ausbau der Erneuerbaren geht zu schnell und macht den Strompreis teuer. Wir stellen klar:

Er geht zu langsam und deshalb wird es teurer als es sein könnte. Einem weiteren schnellen Ausbau der Erneuerbaren steht nichts im Wege. Alle technischen Argumente sind vorgeschoben und widerlegt. Energiewirtschaft und Politik verhindern den notwendigen, schnellen Ausbau und machen die Wende damit unnötig teurer.

Die Energiewende ist wohl das bedeutendste Projekt, ähnlich der industriellen Revolution, das wir in Angriff genommen haben. Sie ist im Hinblick auf den Klimawandel das einzige Instrument, was die Menschheit besitzt, und wir sollten es so schnell wie möglich anwenden und zum Erfolg bringen. Die Wende wird enorme Auswirkungen auf vorhandene Wirtschaftsstrukturen haben. Das ist der eigentliche Punkt. Die Wende ist, und das muss uns allen klar werden, die radikale Veränderung eines globalen Energiesystems. Wer das ignoriert blendet die massiven Konflikte die sich dahinter verbergen faktisch aus und sieht nicht was aktuell geschehen ist und geschieht. Wir haben einen Energiesystemkonflikt – Auf der einen Seite althergebrachte Energieerzeugung und Wirtschaft und auf der anderen Seite Energieformen, die zu diesen zentralistischen Wirtschaftssystem garnicht passen. Erneuerbare sind dezentral und von jedem anwendbar und haben daher eher eine autarke, demokratische Wesensart. Deshalb wurden sie von Anfang an bekämpft und das erleben wir noch solange wie die Medien die Meinung der alten Energie verbreiten. Statt jährlich 80 Milliarden EURO für Energierostoffe (Gas, Öl, Kohle, Uran) auszugeben kann Deutschland diese Geld auch in sinnvolle Selbstversorgung investieren. Das geht nicht auf einmal aber es schafft massenhaft Arbeitsplätze und das Geld bleibt im Land. Und Erneuerbare können uns wieder an die Spitze des Marktes bringen, an dem wir einmal waren. Wir waren einmal Solar-Weltmeister.

Kriminelle Praktiken?

Die jetzige Berichterstattung in den Medien ist durchgängig gespickt mit Halbwahrheiten, Verdrehungen und Auslassungen. Wir bekommen meist nur die vielen vorgefertigten Berichte aus den neuen public affairs Agenturen zu lesen. Ihre Aufgabe: Sie verhelfen Konzernen die Stimmung zu einem bestimmten Thema in der Bevölkerung zu beeinflussen und so die Deutungshoheit (wieder) zu erlangen. Sie werden von Lobbygruppen beauftragt.

Die eigentlich Schuldigen sind aber nicht die Medien. Das ist wichtig zu wissen, denn es sind die Macher hinter den Kulissen, die die Meinung in der Bevölkerung verbiegen. Wir gehen dieser undurchsichtigen Berichterstattung auf den Grund und möchten notwendige Dinge ergänzen. Wir zeigen welche Interessen es gibt, welche Auswirkungen und Zwangsläufigkeiten dadurch auftreten und was man machen kann.

Wir wollen aber nicht in das weit verbreiterte Medien-Bashing (Praktikantenjournalismus – Lügenpresse) einstimmen, denn die Situation ist anders: Auch die Medien, insbesondere die Printmedien, sind in einer fatalen Umbruchsituation. Sie mussten einen Umsatzrückgang von 40% in den letzten Jahren hinnehmen. Damit ist für investigativen Journalismus, so wie wir ihn von früher kennen, immer weniger Geld da. Fachjournalisten sind kaum noch vorhanden und fürwahr, die Energiewende ist ein sehr komplexes Geschehen. Dafür braucht es nicht nur technischen sondern auch wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Sachverstand. Weil die Energiewende über unsere Zukunft entscheidet, ist es sehr wichtig, dass Medien das leisten – sie können es aber nicht.  Schlimm daran ist: Medien und Journalisten fällt es schwer das zuzugeben, weil sie dann noch mehr Kunden verlieren. Die weiter schwindenden Verkaufszahlen sprechen eine klare Sprache. Was aber noch wichtiger ist: Es ist auch ein Dilemma für unsere Demokratie und wir finden diesen Zustand bei andern Themen auch wieder.

Angriffe auf die Energiewende

Die Angriffe auf die Wende sind und waren sehr massiv aber auch sehr subtil. Das hat dazu geführt, das wir eine Debatte mit längst abgelaufenen uralten Argumenten führen, die heute nicht mehr stimmen. Obwohl sich RWE und EON nach außen nun als Solarbeführworter gebären, darf uns das nicht von den Realitäten ablenken. Bei den Bürgern kommt die Solarwende dieser Konzerne nicht an. Aktuelle Verkaufszahlen belegen das. Die Menschen sind verunsichert und wissen nicht was sie glauben sollen. Macht Solar nun die Strompreise teuer oder nicht? Noch vor 3 Jahren lag der jährliche Zubau bei den Solaranlagen bei 8 Gigawatt. In diesem Jahr erwartet man nur noch 1 Gigawatt. In diesen 3 Jahren hat man die Solarbranche mit einigen Manipulationen und falschen Behauptungen bewusst in die Pleite getrieben. Ja, hinter den Kulissen wird die Daumenschraube weiter angezogen um die Bürger-Energiewende auszuhebeln. Der unnötige Kohleausbau spricht eine klare Sprache und zeigt wie die Energielobby versucht die alten Strukturen aufrecht zu erhalten.

Agenda-Setting heiß das Zauberwort aus den public affairs Agenturen, mit dem es gelungen ist die alten Argumente in unsere Gehirne zu meißeln! Die Bürger könnten jetzt massiv ernten, was sie sich erarbeitet/aufgebaut haben (sie haben dafür gesorgt, das Solarstromanlagen jetzt so billig sind) und tun es aber nicht (Gehirnwäsche?). Inzwischen wird hinter den Kulissen bereits an weiteren Maßnahmen geschraubt, die den solaren Ausbau weiter ausbremsen sollen. Privat erzeugter und verbrauchter Solarstrom soll durch technische und bürokratische Vorschriften weiter zurückgedrängt werden.

Eine kurze Beschreibung hierzu finden Sie in dieser Petition, die wir dringend empfehlen mit zu unterzeichnen.

https://weact.campact.de/petitions/selbst-erzeugter-und-verbrauchter-strom-muss-abgabenfrei-sein

Wenn wir wollen, dass die Energiewende wirklich gelingt, müssen wir uns selbst darum kümmern, denn die Akteure hinter den Kulissen haben keinen Grund die Energiewende so zu gestalten, dass sie allen dient und kostengünstig wird, weil sie damit kein Geld verdienen können. Vor allem werden uns die Konzerne die Ernte nicht hinterher tragen! Wir müssen uns schon selbst bedienen!

Wir brauchen einen fundamentalen Wandel – Erneuerbare Energie gehört allen – das war immer so und das soll auch so bleiben. Damit gehört die Wende in Bürgerhand, nur so wird sie billig! Und jetzt viel Spaß beim der Kinofilm.

Leben mit der Energiewende 3 – Selber machen

Nehmen Sie sich Zeit, 104 Minuten die sich lohnen!

Im Berliner ZOO-Palast hatte „Leben mit der Energiewende 3 – selber machen“ Premiere. Mit dabei die „Superstars“ der Energiewende: Franz Alt, Hans-Josef Fell, Ulrich Jochimsen, Martin Richard Kristek und Wouter Klunder.
Bert Schliemann und Thomas Link moderieren die begleitende TV-Sendung zur Premiere. Hier erfahren Sie u.a. weitere spannende poltitische Hintergründe. Das ist die Aufzeichnung der Sendung, allerdings ohne den kompletten Kinofilm.

hier geht es zur Filmpremiere

 

Sind 100 % Erneuerbare möglich?
Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen