Heute Wasserstoff-Wunderland – Marietta die Träumerin

Heute Wasserstoff-Wunderland – Marietta die Träumerin
Foto von Jeremy Bishop auf Unsplash Marietta im Wasserstoff-Wunderland

Marietta ist eine nette Frau und sie ist die Frontfrau im Heute-Journal.
Bitte lassen sie sich (nicht) von ihr verzaubern.

“Alle reden vom E-Auto”, so Marietta im Heute-Journal vom 15.2.2020, “aber es gibt ja auch noch andere emissionsfreie Antriebe. Wasserstoff etwa, eigentlich eine uralte Idee. Schon  Jules Verne, dessen schriftstellerische Fantasie ja auch ausreichte, um zum Mittelpunkt der Erde zu Reisen oder In 80 Tagen um die Welt schrieb 1874, “das Wasser ist die Kohle der Zukunft”.

“Und tatsächlich hat es sich dann doch nicht gegen Kohle Öl und Gas durchsetzen können. Doch das könnte sich ändern. Vor allem in der Industrie interessiert man sich für die Nutzung von Wasserstoff. Auch für Schiffe oder große Lastwagen könnte diese Antriebsform interessant sein. Aber es gibt auf deutschen Straßen auch schon Brennstoffzellen-PKW, die sogar Tankstellen finden berichtet Sven Rieken”.

Und nun sieht man eine junge Frau im ZDF-Beitrag, die an einer Wasserstofftankstelle ihren Toyota Mirai,  einen Brennstoffzellen-PKW betankt und der Sprecher berichtet: “Wenn Sibylle Riepel ihren Wagen voll tankt, ist das noch immer etwas Besonderes. Die Hamburgerin fährt einen Brennstoffzellenwagen, der tankt Wasserstoff. Nicht mal 800 Autos dieser Art gibt es in Deutschland, ein Exot also, das merkte Sybille Riepel schon beim Kauf.”

Und gleich drauf hört man die nette junge Frau sagen: “Dieses Auto habe ich beim Händler abholen dürfen und es ist sicherlich noch ungewöhnlich, dass ein Händler Fotos von dem Kauf eines Fahrzeugs macht”. Sie lächelt dabei und ergänzt, “das war so.  Der Händler hat von mir Fotos und meinem Auto gemacht, weil das so besonders war…

Nun wieder die Stimme aus dem Off der Sprecher des Beitrages: “Der Blick auf die Preisanzeige ist im ersten Moment erschreckend. 9,50 EUR pro Kilogramm Wasserstoff, das aber reicht für 100 km, viele Benziner sind teurer…”

Faktencheck

Soweit der erste Teil des Berichtes. Nun, da machen wir mal einen Faktencheck. Der aktuelle Benzinpreis liegt derzeit bei 1,32 je nach Tageszeit. Der jeweilige Benziner müsste also ca. 8 Liter auf 100 km verfahren, um teurer zu sein. Und sicher gibt es davon noch einige. 9,50 EUR  pro kg Wasserstoff sind aber ein bundesweit festgelegter Satz der vor allem Steuerbegünstigt ist und die tatsächlichen Kosten nicht widerspiegelt, würde er alle Steuerbelastungen von Benzin enthalten. In dem Fall lägen die Kosten weit über 20 EUR. Und dazu kommt, der Wasserstoff der an den Tankstellen getankt wird ist kein Wasserstoff der aus Erneuerbaren Energien stammt, er wird aus Erdgas hergestellt, die derzeit viel billigere Methode.

Faktencheck Nr. 2:

Leider ist das Kraftfahrt-Bundesamt mit aktuellen Zahlen zurückhaltend, sagen wir eher verschwiegen wie ein Grab. Aber immerhin finden wir die Zahl 386 Wasserstofffahrzeuge aus dem Jahr 2018. Das aber nicht alleine PKW. Dem gegenüber steht der Gesamt-Fahrzeugbestand von 64,8 Millionen, was einen Anteil von gerade einmal 0,000006 Prozent ausmacht.

Für Elektroautos finden wir die aktuellere Zahl für 2019 von 83.175 bei Statistika.com. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/265995/umfrage/anzahl-der-elektroautos-in-deutschland/

Auch das ist noch nicht sehr überzeugend, aber immerhin wären es dann gegenüber 64,8 Millionen Fahrzeugen 0,001 Prozent. Anders ausgedrückt: da liegen Welten dazwischen, die auch einer Nachrichtensprecherin hätten auffallen müssen, zumal sich in Europa der Fahrzeugbestand bei den E-Autos jedes Jahr verdoppelt. Eine Aufholjagd kann da wohl ausgeschlossen werden.

Weiter im Nachrichtenbericht:

“Die großen Tankstellenbetreiber ziehen beim Wasserstoff erstmals an einem Strang. Erst kommen die Zapfsäulen, dann die Nachfrage, so die Hoffnung. Die Tankstelle der Zukunft ist für alle zukünftigen Autos gerüstet…”.

Und nun hören wir den nächsten Träumer, Jan Toschka, Geschäftsführer Shell Deutschland: “Wir haben bewusst das ‘Henne-Ei-Dilemma’ durchstoßen, indem wir sagen, wir gehen mit dem Angebot einen Schritt oberhalb der Nachfrage, wir gehen nach vorne, wir gehen also in Vorlage…”. Das heißt nichts anderes, Deutschland, also die Bürger zahlen den Ausbau der super teuren Wasserstofftankstellen und Shell darf sich brüsten in Vorleistung gegangen zu sein und tut das selbstverständlich auch.

Und dann sehen wir tolle Grafiken und hören tolle Argumente, die übliche PR der Wasserstoffträumer eben. Aber Vorsicht, dahinter verbergen sich ja die Hoffnungen einer Industrie, die versucht zu retten was vermeintlich noch zu retten wäre, aber kaum zu retten ist. Wir hören den Geschäftsführer von hySolutions, Heinrich Klingenberg,, Gesellschaft für innovative Antriebe, der uns auch an seinen Träumen teilnehmen lässt: “Wir wissen ja um unsere Klimaziele und da wissen wir, dass wir bis 2030 im relevanten Umfang gerade im Verkehr, wo wir ja mit den Klimazielen noch nicht so richtig im Lot sind, dass wir da viel erreichen müssen. Das heißt gerade da müssen wir jetzt ansetzen…”.

Und nun kommt schon der nächste Träumer, Michael Westhagemann Wirtschaftssenator in Hamburg: “Desto schneller wir diese Wasserstoffwirtschaft ausbauen, und desto schneller wir Markt entstehen lassen, desto schneller wir skalieren, desto schneller kommen wir auch zu einem Preis, wo auch die Bürgerinnen und Bürger sagen würden, Mensch ich schaff mir doch vielleicht viel schneller ein Fahrzeug mit Brennstoffzelle/Wasserstoff an…”.

Lassen wir also Marietta, Jan, Heinrich und Michael gern weiter träumen. Wir stehen für Aufklärung. Der Siegeszug der E-Autos lässt sich sicher nicht aufholen und in 10 Jahren schon gar nicht, denn 10 Jahre sind eine enorme Zeit in denen sich bei den E-Autos viel tun wird. Betrachtet man die schnelle Weiterentwicklung sowohl in der Technik als auch in der Skalierung von Akkus, gibt es für die Brennstoffzelle im PKW kaum eine Chance, denn Skalierungen, also Preissenkungen über eine Massenfertigung sind bei der Brennstoffzelle kaum in Sicht.

Hier der Bericht im Heute-Journal

Guten Schlaf allen Träumern weiterhin.

Aufmerksam geworden bin ich durch das Video des Youtube-Kanals, “Strom-Garage” (vielen Dank an der Stelle). Es hat den Titel: “Wasserstoff Propaganda beim Heute Journal im ZDF – 15.02.2020”. https://youtu.be/XuhoguJ481w

Allen Interessierten empfehle ich Tony Sebas neuen Vortrag Future of Transportation / Keynote: 2020 NC DOT Transportation Summit

Sonnige Grüße
Klaus Müller
Energiewende-Rocken
eemag


Siehe auch: Traumfänger – Wasserstoffträume

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*