Energiewende-Wissen-Live II

Wie weit ist die Energiewende eigentlich?

Haben Sie sich das auch schon einmal gefragt? Früher gab es den Wetterbericht von Kachelmann, einige werden sich daran erinnern. Da hat man dann oftmals erfahren, dass z.B. am morgigen Tage die Sonne scheinen wird und wahrscheinlich ordentlich Solarstrom produzieren wird oder, dass in der nächsten Woche viel Wind weht und dementsprechend mit einem hohen Windstromanteil zu rechnen ist. Kachelmann sagte sogar vorher, wie viele Kilowattstunden das dann bringen könnte.

Nun, Kachelman-Wetter in den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten gibt es nicht mehr. Aber es gibt diese Fragen und schön wäre es eigentlich, wenn die Wettermänner und -Frauen von ARD und ZDF in ihren Vorhersagen auch wieder ein wenig darauf eingehen könnten.

Qualifiziertere Fragen

Qualifiziertere Fragen werden die Sender allerdings nicht behandeln. Aber das sollten sie vielleicht. Denn mit dem Klimawandel stehen wir vor einer der größten Herausforderungen für die Menschheit, und deshalb müssen Menschen wissen was getan wird, und wie weit die Energiewende, und damit der Klimaschutz, eigentlich ist. Kurz vor acht im ERSTEN gibt es immer die Börsenübersicht. Das wäre ein schöner Sendeplatz.

Vorerst müssen wir uns mit dem begnügen was wir haben, aber das ist schon eine ganze Menge, nur leider kennen es zu wenige. Zeit um Abhilfe zu schaffen, also sagen sie es weiter, wo sie Fragen wie diese beantwortet bekommen.

  • Wie viel Strom erzeugt die Sonne in Deutschland gerade?
  • Was machen unsere Windräder für eine aktuelle Leistung?
  • Wie war die Leistung in der letzten Woche, im letzten Monat, im letzten Jahr?
  • Erzeugen wir gerade zu viel Strom in Deutschland und wo fließt der hin?
  • Was kostet der Strom aktuell an der Börse?
  • Beziehen wir Strom aus dem Ausland?

Viele Fragen - und das schöne daran, man kann die Antworten sofort über das Internet abrufen. Hier also unser neuer Artikel, Energiewende-Wissen-Live II

Mit dem ersten Blogbeitrag zu Energiewende-Wissen-Live hatten wir drei Portale vorgestellt:

electricitymap.org - Energiewende-Dashboard und SMARD Strommarktdaten

Nun kommen zwei weitere Portale hinzu, die auch die Stromerzeugung in Deutschland live anzeigen hinzu.

Agorameter und Energy Charts

SMARD-Strommarktdaten, Agorameter und Energycharts sind Live-Seiten. Sie greifen alle auf öffentlich zugängliche Daten der Stromnetzbetreiber zu. Allerdings unterscheiden sich sie sich um einiges voneinander, sowohl in der Darstellung als auch in der Vielfalt und Gestaltung ihrer Anzeigen. Alle drei haben die Präsentation und Darstellungen ihrer Daten ständig weiterentwickelt und brachten immer wieder neue Aspekte und Schautafeln. Die Auswahl ist deshalb recht groß und man muss sich schon ein wenig damit auseinander setzen um das zu finden was man sucht. Gemeinsam haben sie alle, dass man auf Daten aus der Vergangenheit zugreifen kann, bis hin ins Jahr 2011.

In den Grundanzeigen ist bei allen dreien die Stromerzeugung der letzten Woche oder Tage eingestellt. Allerdings muss man die bei SMARD-Strommarktdaten auch erst finden, indem man auf der Startseite ganz nach unten scrollt. Alle lassen sich einfach verstellen, indem man selber ein eigenes beliebiges Zeitfenster per Kalenderanzeige definiert, oder wie bei Energy Charts, die Woche oder den Monat wählt. Beim Agorameter und SMARD-Strommarktdaten hat man eine freie Zeitwahl und kann sogar mehrere Jahre in einer Grafik darstellen.

Bei allen dreien kann man die Anzeige der Energiequellen einzeln anwählen oder ausschalten. Aber jedes einzelne Portal hat seine eigenen Schwerpunkte und Darstellungsarten, sodass man eine sehr große Auswahl hat um sie Sachverhalte zu verdeutlichen.

Hier eine Kurzvorschau mit einigen wenigen ausgewählten Beispielen aus den drei Plattformen. :

Agorameter

Agorameter hat einfache Einstellungsmöglichkeiten und in der Anordnung der einzelnen Stromerzeuger eine schöne Anordnung. Unten finden wir die Erneuerbaren: Biomasse, Wasserkraft,Wind Offshore, Wind Onshore, Solar und darüber die konventionellen. Schön ist auch dass man sich die Erneuerbaren als eine grüne

-

Fläche anzeigen zu lassen kann. Oben finden wir eine rote Linie, die die Höhe des Stromverbrauch darstellt. Alles darüber wird exportiert. Damit lässt sich auch über Jahre nachweisen, dass wir fast rund um die Uhr in den Jahren 2011 bis Mitte 2018 exporttiert haben.

Energy Charts

EnergyCharts

-

Die Energy Charts von Fraunhofer ISE Institut haben vieles mehr zu bieten und die größte Auswahl aller drei Plattformen, obwohl die Zeitwahl hier eingeschränkt ist. Es gibt einiges zu entdecken und viele einzelne Charts.

Neu bei Smard Strommarktdaten sind Großhandelspreise im Zeitverlauf in einer Grafik. Smard bietet umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten, freie Zeitwahl, Außenhandel - Strom- Im- und Export, Systemstabilität und Gesamtkosten anwählbar. In den einzelnen Charts finden sich Dinge wie Stromerzeugung und -verbrauch, Großhandelsstrompreise, Nettoexporte usw.

Darüber hinaus bieten alle drei Plattformen umfangreiche Kurzdossiers, Informationen zum Verständnis von Erzeugung und Strommarkt. Agora berichtet auch über Diskussionen, Neuentwiklungen und Planungen für die nächsten Jahre.

Manch einer mag mit all den Grafiken nichts anfangen können, aber wenn sich mit dem Wissen aus diesen Portalen mehr Leute für die Energiewende begeistern lassen sind wir auf dem richtigen Weg. Nachfolgende Generationen würden es uns danken. 

Also - Energiewende-Rocken und einen schönen Dezember

Euer Klaus Müller

Ein Kommentar zu “Energiewende-Wissen-Live II
  1. EDiGroup sagt:

    Dankeschön für diese qualitativ hochwertigen Informationen und Übersichten mit Verknüpfungen.

    Es ist eine Freude Menschen wie Euch zu kennen, die solche Aufklärung ehrenamtlich ermöglichen. Bleibt gesund und lasst es uns gemeinsam all jenen zukommen und teilen – die offen dafür sind. Auch es umsetzen können und wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*