Gretas Rede vor dem EU-Kongress

Gretas Rede vor dem EU-Kongress
Greta Thunberg spricht vor der EU
Greta Thunberg spricht vor der EU

Greta Thunberg spricht vor der EU

Die Rede der 16-jährigen Greta Thunberg aus Schweden wurde vielfach in einem Satz zusammengeschmolzen, der in etwa so lautet. “Wir haben begonnen euren Dreck wegzuräumen und werden damit nicht aufhören, bis wir fertig sind.”

Wer die Rede analysiert kommt zu einem ganz anderen Schluss.

“Wir haben begonnen Euer Chaos zu beseitigen, und wir werden nicht damit aufhören, bis wir fertig sind.”

Bitte hört Euch die Rede an und urteilt selbst – unten ist das Video.

21.02.2019 EU-Kongress in Brüssel

Mein Name ist Greta Thunberg. Ich bin Klimaaktivistin aus Schweden und ich habe weitere junge Klimaaktivisten mitgebracht.

Zehntausende von Kindern, streiken für das Klima auf den Straßen von Brüssel. Hunderttausende tun es auf der ganzen Welt. Wir streiken, weil wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und einige von uns sind heute hier. Leute sagen uns immer, dass sie so hoffnungsvoll sind. Sie hoffen, dass die jungen Menschen die Welt retten werden, aber wir werden das nicht können. Es ist einfach nicht genug Zeit zu warten, bis wir erwachsen sind und dann die Verantwortung übernehmen. Denn bis zum Jahr 2020 müssen wir die Emissionskurve steil nach unten gelenkt haben. Das ist bereits nächstes Jahr.

Wir wissen, dass die meisten Politiker nicht mit uns reden wollen. Gut – wir wollen auch nicht mit ihnen reden.

Wir möchten, dass sie stattdessen mit den Wissenschaftlern sprechen, ihnen zuhören – weil wir einfach nur wiederholen was sie sagen und seit Jahrzehnten gesagt haben. Wir möchten, dass Sie die Pariser Vereinbarung einhalten und den IPCC-Berichten folgen. Wir haben keine anderen Forderungen oder Botschaften, als die der Wissenschaftler. Das ist unsere Forderung.

Wenn viele Politiker über unseren Schulstreik für das Klima sprechen, dann sprechen sie über alles andere außer über die Klimakrise. Viele Leute versuchen unsere Schulstreikes als eine Frage hinzulenken, ob es nicht besser für unsere Bildung wäre, wieder zurück zur Schule zu gehen. Sie glauben daran, wir hätten uns verschworen und sie nennen uns fremdgesteuerte Puppen, die nicht selbst denken könnten. Sie drücken sich um das eigentliche Problem der Klimakrise und lenken vom Thema ab. Sie wollen nicht darüber sprechen, weil sie wissen, dass sie diesen Kampf nicht gewinnen können. Und dass darum, weil sie wissen, dass SIE ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Aber WIR haben unseren Hausaufgaben gemacht.

Wenn Sie ihre Hausaufgaben gemacht hätten, hätten sie begriffen, dass wir eine neue Politik brauchen. Wir brauchen neue Wirtschaftswissenschaften, die darauf basieren, den Kohlenstoffausstoß sehr schnell zu reduzieren und ihn auf einem extrem niedrigem Niveau zu begrenzen.

Aber auch das reicht nicht aus. Wir brauchen eine völlig neue Denkweise.

Das politische System mit dem Sie arbeiten, stellt den Wettbewerb als oberstes Maß hin. Sie betrügen, wenn sie können, denn alles was zählt, ist Macht zu bekommen und zu gewinnen.

DAS MUSS EIN ENDE HABEN.

Wir müssen aufhören, miteinander zu konkurrieren. Wir müssen kooperieren und zusammenarbeiten und die Ressourcen des Planeten auf faire Weise teilen. Wir müssen innerhalb der Grenzen des Planeten leben und uns auf Gerechtigkeit fokussieren und unser Handeln ein paar Schritte zurück nehmen – für alle lebenden Arten . Wir müssen die Biosphäre, die Luft, die Ozeane, den Boden und die Wälder schützen.

Das mag sehr naiv klingen, aber wenn Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben, wüssten Sie, dass wir keine andere Wahl haben. Wir müssen jeden Zentimeter unseres Seins auf den Klimawandel ausrichten. Denn wenn wir das nicht tun, dann werden alle unsere Errungenschaften und Fortschritte, die wir bisher erzielt haben, um sonst gewesen sein.

Die Taten unserer politischen Führer werden dann der größte Misserfolg der Menschheitsgeschichte sein. Und man wird sich an sie, als die größten Schurken aller Zeiten, zurück erinnern, weil Sie sich entschlossen hatten, nicht zuzuhören und nicht zu handeln.

Das muss aber nicht sein. Es ist immer noch Zeit. Dem IPCC-Bericht zufolge sind wir ungefähr elf Jahre davon entfernt, in eine Position zu geraten, wo wir irreversible Kettenreaktionen auslöst haben werden, die wir dann nicht mehr beeinflussen können. Um diese beispiellosen Veränderungen in allen Bereichen der Gesellschaft zu vermeiden, müssen in den kommenden zehn Jahren drastische Maßnahmen zur Reduzierung unseres CO2-Ausstoßes stattgefunden haben, mit einer Reduzierung der Emissionen um mindestens 50 Prozent bis zum Jahr 2030.

Bitte beachten Sie, dass diese Zahlen nicht den Aspekt der Gerechtigkeit enthalten der absolut notwendig ist, um das Pariser Abkommen auf globaler Ebene funktionieren zu lassen.

Beachten Sie auch, dass wir sonst unumkehrbare Kipppunkte und Rückkopplungsschleifen bekommen werden, wie das extrem starke freigesetzte Methangas durch das Auftauen durch den arktischen Permafrost. Das beinhaltet auch Maßnahmen, die wir finden müssen um negative Emissions-Techniken durchzuführen. Und viele Wissenschaftler befürchten, dass sie nicht rechtzeitig umgesetzt sein werden.

Uns wurde gesagt, dass die EU sich mit seinen Emissionsminderungszielen verbessern will. In dem neuen Ziel schlägt die EU vor, die Treibhausgasemissionen auf 45 Prozent unter das Niveau von 1990 in 2030 zu senken. Einige Leute sagen, das ist gut oder es ist ehrgeizig.

Das neue Ziel reicht jedoch nicht aus die globale Erwärmung unter 1,5° Celsius zu halten. Dieses Ziel ist nicht ausreichend um die Zukunft für Kinder zu schützen, die heute aufwachsen.

Wenn die EU fair sein soll (will) einen Beitrag zur Einhaltung des CO2-Budgets für Europa für die 1,5-Grad-Grenze zu setzen und nicht für die 2-Grad-Grenze, dann muss sie eine Reduktion um mindestens 80 Prozent bis 2030 hinbekommen. Und dabei muss ebenso die Luftfahrt und die Schifffahrt einbegriffen sein. Man muss also zweimal so effektiv werden.

Die erforderlichen Handlungen gehen also über die Forderungen und Manifeste der Parteipolitik hinaus. Und wieder fegen sie das Chaos, das Sie verursacht haben unter den Teppich, damit unsere Generation den Dreck den Sie verursachen aufräumen kann.

Einige Leute sagen, wir kämpfen für unsere Zukunft, aber das ist nicht wahr. Wir kämpfen nicht für unsere Generation wir kämpfen für die Zukunft von allen (die noch kommen werden).

Und wenn Sie der Meinung sind, wir sollten stattdessen in der Schule sein, empfehlen wir Ihnen, nehmen Sie unseren Platz auf den Straßen oder bei Ihrer Arbeit in Ihrer Arbeitsplatz ein. Oder besser, macht mit uns mit. Nur das kann den Prozess beschleunigen.

Es tut mir leid, aber es wird immer gesagt, alles wäre in Ordnung, während nichts getan wird. Das hilft uns nicht und gibt keine Hoffnung. Tatsächlich ist es das Gegenteil von Hoffnung. Und Sie können nicht weiter einfach nur herumsitzen und warten, bis Hoffnung kommt. SIE benehmen sich wie verwöhnte, unverantwortliche Kinder.

Sie verstehen nicht, dass sich diese Hoffnung nicht erfüllt, man muss etwas tun. Und wenn Sie immer noch sagen, wir verschwenden wertvolle Schulzeit, dann möchte ich Sie daran erinnern, dass unsere politischen Führer Jahrzehnte mit Untätigkeit verschwendet haben.

Und da unsere Zeit abgelaufen ist, haben wir beschlossen, Maßnahmen zu ergreifen. Wir haben begonnen Euer Chaos zu beseitigen, und wir werden nicht damit aufhören, bis wir fertig sind. Danke

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*