In aller Freundschaft, liebe Tagesschau…

In aller Freundschaft, liebe Tagesschau…

Nun hören wir das ja schon viele Jahre. Die EEG-Umlage steigt. Ja, Umweltschutz ist nun mal teuer – Also ist die Energiewende teuer, weil Erneuerbarer Strom teuer ist. Ok, das weiß nun die Öffentlichkeit und sie hat es verstanden. Aber hat sie das wirklich?

Und auch diese Mal berichtet ihr wieder:

Schon heute zahlen Verbraucher in Deutschland neben den Dänen die höchsten Strompreise in Europa. Im kommenden Jahr dürften diese weiter in die Höhe klettern. Dann steigt die Umlage zur Förderung von Ökostrom um 5,5 Prozent. Das haben die Betreiber der großen Stromnetze bekannt gegeben. Die sogenannte EEG-Umlage beträgt demnach künftig 6,756 Cent pro Kilowattstunde gegenüber 6,405 Cent in diesem Jahr.

Und hier wird es ja noch einmal kurz und knapp erklärt:

Und ja… wir haben es nun endlich verstanden… Hier der Link zur Tagesschaumeldung. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/eeg-umlage-119.html

Na, das klingt dann ja wie eine amtliche Feststellung. Und die hörten wir, so oder ähnlich, all die Jahre. Auch wenn es in den letzten beiden Jahren eine leichte Absenkung gab – fest steht damit – Erneuerbare sind teuer, sie werden nicht billiger, da machen wir ins gar keine Hoffnungen und am Ende zahlt es alles der Verbraucher. Und in der heutigen Zeit heißt das: Klimaschutz wird teuer. Das ist eben so gut wie amtlich.

Bei vielen Bekanntgaben zu dem Thema gab es dann auch eindrucksvolle Grafiken von euch, liebe Tagesschau. Diesmal hatte ihr anscheinend keine Zeit mehr dafür, nun gut, aber ich habe noch ein paar alte gefunden.

eegumlage tagesschau

Ist das wirklich alles?

Am 1. Oktober dieses Jahres gab es eine Sendung im ZDF – Die Anstalt. Da ging es auch um die EEG-Umlage und da sprach man von einem EEG-Paradoxon.

Und da hieß es dann, dass seit Jahren der Börsenstrompreis sinkt. Und es wurde berichtet, dass sich seit 2010 die EEG-Umlage fast verfünffacht, während im gleichen Zeitraum die Vergütungen von Ökostrom aber nur verdoppelt haben. Sehen sie mal, liebe Tagesschau, ich dachte ja immer die Herstellung von Ökostrom wäre richtig teuer, so wie sie mir das in ihrer Sendung seit Jahren verkünden. Und nun stelle ich fest, dass das so nicht ist. Das hat etwas mit sinkenden Strompreisen am Spotmarkt der Strombörse zu tun.

Sreenshot - Die Anstalt 1.10.19 EEG-Pradoxon

Sreenshot – Die Anstalt 1.10.19 EEG-Pradoxon

Und klar die Vorgänge an einer Strombörse kann nicht jeder wirklich verstehen, der sich damit nicht intensiv befasst, weil es ein wenig kompliziert zu sein scheint. Aber wir wissen ja jetzt alle, dass wir uns wegen des Klimaschutzes sehr anstrengen müssen. Wenn ich nun aber feststelle, dass Sie, liebe Tagesschau, regelmäßig seit Jahren immer nur die Hälfte bei der Verkündung der jährlich neuen EEG-Umlage bekannt gegeben haben und so den Eindruck entstehen lassen haben, der Ausbau der Erneuerbaren Energien wäre eben teuer und ich nun feststelle, das das anscheinend nicht so ist – dann liebe Tagesschau haben wir beide ein Problem. Ein richtig großes Problem sogar, denn es ist ja nicht allein meine Sache richtig aufgeklärt zu werden. Sie müssten schon helfen die ganzen Bundesbürger ab jetzt richtig zu informieren.

Klar ist, an den Zahlen selbst gibt es nicht zu bezweifeln. Es sind offizielle Zahlen und jeder kann sie im Internet nachprüfen unter https://www.netztransparenz.de/EEG/Jahresabrechnungen

Was muss ich jetzt eigentlich schlussfolgern? Seit Jahren, liebe Tagesschau, teilt Ihr uns nur eine Seite der Medaille mit. Weshalb auch nicht die andere? Das ist doch wichtig, oder meint ihr nicht?
Zumal es sich lohnen würde zu recherchieren, was da im Hintergrund so gelaufen ist und welche Auswirkungen das für uns alle hatte. Stichwort Hofberichterstattung zu PR-Maßnahmen der INSM-Kampagne gegen die Erneuerbaren… Wie wäre es, liebe Tagesschau, wollt ihr das bitte mal klarstellen? Hier eine kleine Hilfestellung: Kampagne der INSM und des RWI gegen die Förderung des Ökostroms. Lobbyismus gegen das EEG

https://lobbypedia.de/wiki/Kampagne_der_INSM_und_des_RWI_gegen_die_F%C3%B6rderung_des_%C3%96kostroms

Es nutzt uns doch allen nichts wenn die ganze Republik glaubt Erneuerbare Energien wären teuer und in Wirklichkeit ist das gar nicht so.

Sonnige Grüße

Euer Klaus Müller

Klima schützen » Energiewende-Rocken


Weiterführende Links

Das EEG-Paradoxon

Das Verliererspiel – Nachhilfe für Politiker und Medien

Preistreiber EEG-Paradoxon

https://photovoltaikbuero.de/pv-buero-blog/preistreiber-eeg-paradoxon/

Parolen gegen die Energiewende

Energiewende – zentral vs. dezentral

FridaysForFuture bitte übernehmen – solare Revolution für Deutschland und die Welt

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare zu “In aller Freundschaft, liebe Tagesschau…
  1. Avatar Dr. John sagt:

    ja, Wärmepumpe + Photovoltaik = Energie-Autarkie
    https://www.youtube.com/watch?v=lRjP9lPbbfk&t=1s

  2. Avatar Marcus Günther sagt:

    Wieso steigt die EEG Umlage immer weiter während die festgelegte Vergütung immer weiter sinkt.
    Dazu kommt ja noch, dass die Versorger den eingespeisten Strom zu wesentlich höheren Preisen verkaufen, als sie an Vergütung zahlen müssen. Wo bleibt denn das ganze Geld?

    Hier wird im großen Stil abgezockt und diverse Witschaftszweige mit dem Geld der Privatleute subventioniert. Die Regierung sieht nicht nur zu, sondern unterstützt das ganze auch noch.

    • Klaus Müller Klaus Müller sagt:

      Gut beschrieben Marcus Günther,
      Ja, wo bleibt denn das ganze Geld. Aber die Antwort ist etwas komplizierter, denn es gibt da sehr viele Aspekte die zu durchleuchten waren. Deshalb hab ich bereits mehrere Artikel zu dem Thema geschrieben und immer haben Leute gesagt, jetzt hab ichs endlich verstanden. Das liegt tatsächlich daran, dass das Thema so kompliziert gestrickt ist und deshalb muss es unbedingt aufgeklärt werden. Wenn Energiewendepolitik auf einer Lüge basiert, werden wir immer wieder das gleiche erleben, die Energiewende wird weiter ausgebremst.
      Deshalb kann man auf unserer Seite die Kategorie “EEG-Paradoxon” finden.
      Sonnige Grüße

  3. Avatar Heinrich Oberle sagt:

    Wenn die EEG- Umlage, welche nur an aktuell ca.46% des an der Börse gehandelten gezahlt wird sich erhöht, dann heißt dies dass der Strompreis in Wirklichkeit für 100% des an der Börse gehandelten Strom sinkt.
    Bitte liebe Tagesschau, erklärt mir doch mal, wer sich diese 54% Gewinne einverleibt, und warum diese nicht dem Haushaltsstomverbraucher weiter verrechnet werden.
    Und warum hört man von euch im Zusammenhang von Strompreissteigerungen nichts, von der Erhöhung der Trassenentgelde um 10% welche sich die Netzbetreiber mit überhöhten Garantiezins in die Taschen stopfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*