Wende-Rocken – Journalismus von unten unterstützen und spenden

Wende-Rocken – Journalismus von unten unterstützen und spenden

Hallo liebe Leserinnen und Leser, hallo liebe Freunde.

Mein Blog Energiewende Rocken wird in diesem Jahr 5 Jahre alt. Seit dem sind fast 300 Artikel entstanden und anfangs dachte ich, das wird nie etwas. Ich dachte nicht man würde sich für meine Themen interessieren und sah aber immer mehr wie wichtig sie werden würden.

Wenn die Technik für die Energiewende immer billiger wird und wenn die Nachfrage dann aber in 2012 bereits einbricht, obwohl sie billiger wurden, dann läuft ganz massiv etwas falsch. Wenn hunderte größerer Betriebe und tausende kleinere Betriebe in der Solarbranche dicht machen müssen und viele Pleite gehen und 80.000 Arbeitsplätze in der Solarbranche wegbrechen und aktuell die Windbranche ebenso platt gemacht wird, wir also bald 160.000 Arbeitsplätze aufgeben, obwohl Klimaschutz dringender denn je notwendig ist – wenn über eine Million junger Menschen wegen des Klimaschutzes auf die Straße gehen und sich nichts sehnlicher wünschen, als dass Politik endlich die Blockaden aufgibt und Klimaschutz und Energiewende umsetzten, und wenn Medien trotzdem anscheinend immer noch nicht verstehen wollen, dann braucht es Aufklärung. Und sehr viel Medienvertreter müssen dazulernen, und ja es gibt sie, die wenigen Aufrechten, die für den Klimaschutz ohne wenn und aber in ihren Medien eintreten, aber es sind zu wenige und sie werden selten gehört. Die meisten haben sich aber das notwendige Klima- und Energiewendewissen leider immer noch nicht angeeignet.

Viele von uns wissen, dieses Jahr wird ein entscheidendes Jahr. Und viele möchten sich einbringen um gemeinsam zur Rettung der Welt beizutragen. Und natürlich sind entscheidende Kräfte dagegen, die sich aber immer mehr in Widersprüche verstricken. Diese Widersprüche aufzudecken, daran arbeiten inzwischen einige Menschen, bezahlt und unbezahlt. Wissenschaftler mahnen wie spät es inzwischen ist und sie mahnen zurecht. Und es ist schlichtweg falsch, gute Entwicklung durch Scheindiskussionen immer und immer wieder zerstören zu wollen oder komplett zu boykottieren.

Scheinmanöver, die Menschen müssten selber bei sich anfangen, helfen wenig. Da wird der große Verzicht gepredigt, der auf jeden Fall in der Weise nicht nötig ist. Menschen werden verunsichert, anstatt klare Rahmenbedingungen von der Politik zu fordern. Journalisten tapern da genauso blind herum und veranstalten eine Talkshow nach der anderen und machen eigentlich nur eines. Sie stellen ihre eigene Unfähigkeit und Unwissenheit zur Show. Wenn ein Moderator Plasbeck in seiner Sendung Hart aber Fair Ende 2019 einem abgetakelten Klimawissenschaftler, Hans von Storch, die Bühne überlässt damit der anmahnen kann, dass man sich nicht in eine Klimahysterie begeben solle, mit dem Hinweis, man wisse nicht so genau wie groß der anthropogenen Anteil am Klimawandel wäre, und unwidersprochen vom Moderator, mal so richtig rumschwurbeln kann, ohne dass der ihn  auf seine Schwiegertochter Beatrix von Storch (AfD) anspricht, die ja lieber die Sonne als Ursache des Klimawandels verklagen lassen möchte, dann haben wir ein Problem. Vor allem wenn kurz drauf das Wort Klimahysterie zum Unwort des Jahres gewählt wird. Und in anderen Talkshows sieht es nicht wirklich besser aus. Es lassen sich viele Beispiele finden und es muss viel verbessert werden.

Aber es gibt auch vieles Positives zu berichten. Es gibt Initiativen, die trotz der politischen Restriktionen die Energiewende vorantreiben. Und es gibt Sendungen im Fernsehen die Energiewende-Rocken inzwischen als ernstzunehmende Quelle wahrnehmen, zum Beispiel Die Anstalt vom ZDF – dort wurde Energiewende Rocken als Quelle in deren Faktencheck aufgeführt.

Es gibt also viel zu tun und daran arbeitet Energiewende-Rocken seit 2015. Und ich möchte intensiver daran arbeiten. Dafür sind Vernetzungen, Equipment, Treffen und noch mehr Recherche notwendig. Das ganze wirft natürlich Kosten auf und ich habe bisher alles aus eigener Tasche getragen. Jetzt bitte ich Euch Energiewende-Rocken zu unterstützen. Jede Spende hilft und wenn sie noch so klein ist. Natürlich freue ich mich auch über  regelmäßige Spenden. Damit ließe sich natürlich langfristiger planen. Aber jeder Euro zählt. Vielen Dank im Voraus.
Die Spenden laufen übrigens über die Plattform der Stiftung Europäische Energiewende, damit alles seine Richtigkeit hat.

Ich danke allen Freunden und regelmäßigen Lesern.

zum Spenden hier klicken

Sonnige Grüße
Euer Klaus Müller

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*