Klimaskeptiker – Auf zum letzten Gefecht

Klimaskeptiker – Auf zum letzten Gefecht

Klimawandel-Skeptiker zerstören gerade die Glaubwürdigkeit ihrer eigenen Kanäle in Medienportale.

Alternative Medien sind wichtig, denn sie können durchaus ein Korrektiv zu den normalen Medien darstellen. Unter den alternativen Medien tummeln sich allerdings unterschiedlichste Ausrichtungen und Ansichten. Tatsächlich habe viele, zumeist Youtube-Kanäle, recht hohe Abbo-Zahlen und Zuschauer. Und auf jeden Fall reicht das Spektrum von seriös bis hin zu völlig unseriös. Bei den hier im Artikel genannten Kanälen und Seiten muss man eigentlich immer schon sehr kritisch hinsehen.

Diese Kanäle riskieren nun beim Thema Klimawandel absolut ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. Grund: Es zeigt sich immer mehr, dass sie es nicht einmal für nötig halten halbwegs professionell zu recherchieren. Das möchte ich am folgenden Beispiel untersuchen und belegen. Inzwischen haben das auch andere gemacht. Ein Beispiel, neben der Arbeit von Dirk Pohlmann, zeigt der Link ganz unten.

“Klimabetrug: Gerichtsurteil stürzt CO2-Papst vom Thron“, Rainer Rupp

“Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht”, AchGut

“Ein Pokerspiel um Hockeystick und Klimakatastrophe“, “unbesorgt.de”

“ClimateGate: Rückschlag für CO2-Theorie nach Gerichtsurteil in Kanada | ET im Fokus“, EpochTimes

“Renommiertester Klimaforscher kann eigenen „Beweis“ vor Gericht nicht belegen”, “19vierundachtzig.com”

“Klimabetrug aufgeflogen: Gericht urteilt gegen „Klimapapst“ Michael Mann”, Oliver Janich

…und viele mehr schrieben und veröffentlichen es: ENDLICH – Wir haben nun den Beweis und zwar gerichtlich: Die Klimawissenschaft lügt !

Das waren einige Schlagzeilen in den alternativen Medien und nun liegt das Gerichtsurteil über den eigentlichen Fall schriftlich vor. Ups…

Dirk Pohmann hat es als erstes in Deutschland veröffentlicht.
Worum ging es: Der “Klimapapst” Prof. Mann, hatte den Geologen und Klimaskeptiker Timothy Francis Ball wegen Verleumdung verklagt. Von allen Klimaskeptikern wurde behauptet: Prof. Mann hätte Daten zu seiner Hockeystickkurve nicht rausgerückt, die Das Gericht aber als Beweise verlangt hätte. Er verweigerte die Herausgabe, weil diese offensichtlich gefälscht wären.

Die Daten der Hockeystickkurve waren aber gar kein Thema vor Gericht und ebenso war auch gar nicht die Richtigkeit des anthropogenen Klimawandels das Thema des Verfahrens. Es ging lediglich um die Verleumdung. Durchgesickert war lediglich das mündliche Urteil des Prozesses. Daraus hat man sich obige Behauptungen zusammengezimmert.

Nun haben wir es schriftlich…

Nun haben wir es schriftlich und daraus geht hervor: Der Richter führt aus, dass die Frage, wer in der Sache Klimaerwärmung recht hat, NICHT Teil der Entscheidung zur Einstellung des Verfahrens war. Sie blieb außen vor.
Er wirft beiden Seiten vor, exzessive Mengen an Belegen an das Gericht geschickt zu haben, Mann vier Ordner, Ball einen, die nichts mit der Beleidigungsklage direkt zu tun gehabt hatten.

Und aus dem Urteil ist ersichtlich, dass der Richter davon genervt war. Es war nicht seine Aufgabe darüber zu urteilen, wer in der Sache Klimawandel wissenschaftlich im Recht ist. Es ging um Beleidigung.

Das von Prof. Mann angestrengte Verfahren wurde wegen zu langer Untätigkeit von Michael Mann in der Sache nach 8 Jahren beendet. Auch das Alter des Beklagten Prof. Ball sowie die Tatsache, dass mittlerweile 3 seiner 4 benannten Zeugen tot sind und der 4. nicht mehr reisefähig ist, werden angeführt.

Hier das Urteil https://www.bccourts.ca/jdb-txt/sc/19/15/2019BCSC1580.htm?fbclid=IwAR28zRG8DOGN2UaxwsJU96HYZkCmt1d0nQec18BR6E1HOvVo5hNdF96YYkQ

Ich hatte bereits vor 15 Tagen über diese Bullshit-Lüge der Klimaskeptiker hier im Blog berichtet. Meine Vorhersagen zum Ausgang des Prozesses haben sich alle soweit bewahrheitet.

Vielen Dank an Dirk Pohlmann, der dazu eine hervorragende Recherche vorlegte.

Das ist mehr als eine schallende Ohrfeige an die Klimaskeptiker. Es ist der Tritt ins Gemächt der derjenigen, die sich Realitäten verweigern und weder wahrnehmen noch wahrhaben wollen, dass sie selbst es sind, die auf eine unglaublich gute und ausgebuffte verdeckte PR-Kampagne hereingefallen sind, die seit Jahrzehnten läuft und die in den letzten Jahre aus den USA zu uns rübergeschwappt ist.

Ein weiterer Link der diese Geschichte entlarvt. Nein, es gibt kein Gerichtsurteil, das die Forschung von Klimatologe Michael Mann „als Lüge entlarvt“

Sonnige Grüße und Klimaschutz- und Energiewende Rocken

Euer Klaus Müller

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*