Neue und alte Heroen der Skeptikerbewegung – Räuberpistoleros unterwegs

Neue und alte Heroen der Skeptikerbewegung – Räuberpistoleros unterwegs
7 PISTOLEROS by sarkio

Eine eherne Regel der Berichterstattung besagt, zuerst kommt der Inhalt und dann kommt der Kontext

Da machte eine Meldung bei den Klimaskeptikern in den alternativen Medien die Runde und prompt fiel einer nach dem anderen drauf rein und jeder stieß ins gleiche Horn. Inzwischen häufen sich deren Meldungen und immer verstößt man gegen die obige Regel. Erst Inhalt, dann Kontext. Aber es kommt noch viel schlimmer. Keiner der Protagonisten hat sich wirklich die Mühe gemacht nachzurecherchieren.

Rainer Rupp war der erste…

Mit seinem Beitrag in KenFm, “Klimabetrug: Gerichtsurteil stürzt CO2-Papst vom Thron“, fing der Klamauk an.

Tagesdosis 30.8.2019 – Klimabetrug: Gerichtsurteil stürzt CO2-Papst vom Thron.

Dann folgten, AchGut mit dem Titel, “Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht

Beweise bitte! – Ein Star der Klimaforschung scheitert vor Gericht

Darauf folgte dann Vera Lengsfeld, die den Beitrag von AchGut auch auf ihrer Seite abdruckte. AchGut, die Onlineplattform von Hendrik M. Broder hatte dazu übrigens den Gastautor Roger Letsch rangelassen. Aber das sind noch lange nicht alle.

Der Internetblog unbesorgt.de ist auch mit dabei, mit dem Titel, “Ein Pokerspiel um Hockeystick und Klimakatastrophe“. Und da finden wir diesen Roger Letsch wieder.

Ebenso titelt EpochTimes in seinem Video: “ClimateGate: Rückschlag für CO2-Theorie nach Gerichtsurteil in Kanada | ET im Fokus“.

Und 19vierundachtzig.com, schreibt: “Renommiertester Klimaforscher kann eigenen „Beweis“ vor Gericht nicht belegen”.

Ach, und wie sollte es denn nicht auch anders sein, Oliver Janich, legt natürlich auch nach: “Klimabetrug aufgeflogen: Gericht urteilt gegen „Klimapapst“ Michael Mann”, so heißt sein Video mit dem er es der “Klimakirche” mal wieder so richtig gibt.

Tja, da ist man dann platt. Die Anhänger der “Klimareligion”, so nennen die Klimaskeptiker uns alle, glauben also der Klimawissenschaft und dabei kann diese nicht einmal nachweisen, dass sie richtig liegt denn sonst hätte ja der renommiertester Klimaforscher diese Beweise auf den Tisch gelegt. Wie blöd ist die Menschheit geworden und sie glauben hüpfenden Kindern, gemeint sind Fridays for Future.

Um das jetzt an dieser Stelle einmal abzukürzen, der besagte renommierte Klimaforscher ist US-Klimaforscher, Professor Michael Mann und er hat die Daten nicht nur auf den Tisch gelegt, sondern sie stehen für jedermann offen zugänglich an dieser Stelle im Internet.

Und natürlich findet man auch viele englische Seiten, die diese Räuberpistole teilen. Wenn Sie werte Leser noch solche Berichte zu dieser Story im deutschsprachigen Raum finden, dann bitte unten in den Kommentaren melden, ich trage das gerne nach. Die Frage ist, wer hat denn jetzt als nächster zur Pistole gegriffen und seinem Knie die Kugel verpasst?

Worum geht es?

Doch was war denn jetzt eigentlich geschehen? Rainer Rupp, dem wir schon einmal einen Beitrag mit ähnlichen skurilen Äußerungen gewidmet hatten und ihn darin natürlich kräftig “demontierten”, beschrieb diesen Prozess in Kanada, am obersten Gericht von British Columbia so…

Rainer Rupp:

Für den weltberühmten US-Klimaforscher, Professor Michael Mann stellt das vor wenigen Tagen erfolgte Urteil einen tiefen Fall dar. Unter den Anhängern der CO2 –Glaubensgemeinschaft war er bisher der unbestrittene „Wissenschafts“-Guru. Mann war mit Sicherheit der „Goliath“ unter den CO2-Wissenschaftlern, wenn man das, was er gemacht hat, überhaupt „Wissenschaft“ nennen kann. Im Jahr 2001 war Manns Hockeyschläger-Diagramm aus seiner Studie von 1998  prominent im dritten Bewertungsbericht des bei der UNO angesiedelten, sogenannten „Weltklimarats“ (IPCC) vorgestellt worden.

In dem IPCC-Bericht waren Manns „Forschungsergebnisse“, die man angesichts des aktuellen Gerichtsurteils gegen ihn nur noch in Anführungszeichen setzen kann, als wegweisend aufgenommen worden. Wenig später wurden sie vom IPCC auf das Podest der „unumstößlichen Wahrheit“ gehoben, und von der CO2-Glaubensgemeinschaft ähnlich aufgenommen, wie ein ex-cathedra Urteil des Papstes von tief religiösen Katholiken. Zugleich wurden sie zur Grundlage für sämtliche Folgearbeiten des IPCC. Das Fundament dieser „unumstößlichen Wahrheit“ ist nun durch das Urteil des Obersten Gerichtshofs der westkanadischen Provinz British Columbia gegen Prof. Mann zutiefst erschüttert worden.

Nach Rupp hat das Gericht eine seiner wichtigsten “Thesen”, das Hockeyschläger Diagramm nicht anerkennt.

Aber eins nach dem anderen

Zunächst mal geht es bei dem Prozess darum, dass Professor Michael Mann diesen Prozess gegen Dr. Timothy Ball wegen Verleumdung führt.  Michael Mann ein Klimatologe und Geophysiker, der vor allem für seine Rekonstruktion der globalen Temperaturen in den letzten tausend Jahren bekannt ist und nach der industriellen Revolution einen plötzlichen starken Anstieg verzeichnet. Es ist als das Hockeyschlägerdiagramm bekannt. Hier ist eine aktuelle Version.

Klimawandelverweigerer haben diese Forschung konsequent angegriffen, aber sie hat jedem Angriff standgehalten. Tim Ball warf Mann vor, damit einen Schwindel begangen zu haben, und so verklagte ihn Mann wegen Verleumdung. Timothy Francis Ball ist ein kanadischer Geograph, bekannt für seine Zeitungskommentare und Auftritte, bei denen er die menschengemachte globale Erwärmung bestreitet. Zwischen 1988 und 1996 hatte er einen Lehrstuhl am Institut für Geographie der Universität Winnipeg inne. Mann hatte aber bereits eine Klage gegen das Frontier Institute wegen der Veröffentlichung von Balls falschen Anschuldigungen aus ähnlichem Anlaß gewonnen:

[eine automatischen Übersetzung aus dem Interet]

In einer auf seiner Website veröffentlichten Nachricht entschuldigte sich das Frontier Center für die Veröffentlichung von “unwahren und abfälligen” Kommentaren zu Mann. „Obwohl das Frontier Center for Public Policy in Bezug auf die globale Erwärmung und den Klimawandel immer noch nicht mit Herrn Mann übereinstimmt, akzeptieren wir jetzt, dass es falsch war, Behauptungen anderer zu veröffentlichen, dass Herr Mann die ethischen Grundsätze nicht eingehalten hat Standards “, schrieb der Think Tank…

Bereits acht Jahre dauerte der Streit

Und nun klagt Mann seit nunmehr 8 Jahren gegen Ball, der ihn der Lüge bezichtigt. Entgegen den Behauptungen unserer Räuberpistoleros, verwarf das Gericht den Fall aber in einem für Man bedauerlichen Akt. Ball hatte wegen seines Gesundheitszustandes (koronarer Herzinsuffizienz, nachdem zehn Jahre zuvor zusätzlich zum Typ-2-Diabetes eintrat und er eine eine „fünffache Bypass-Operation hinter sich hatte) , darum gebeten den Prozess zu beenden.

Ok, das kann man nachvollziehen. Allerdings folgendes dann auch wiederum nicht mehr.

Im Juni 2018 verfasste er einen Gastbeitrag[7] für den Blog Watts Up With That, in dem er neben der menschengemachten Erderwärmung auch die Evolution in Frage stellte. Unter anderem behauptete er, die Evolutionstheorie sei nie wissenschaftlich getestet worden und dass es keinen Beweis dafür gebe, dass zunehmend neue Arten entstünden. Zudem erklärte er, dass die Evolutionstheorie zu Charles Darwins Zeiten vom „wissenschaftlichen Establishment“ genutzt worden sei, um die Religion zu bekämpfen, da jeder „automatisch als Kreationist gebrandmarkt“ worden sei, der Darwin herausgefordert hätte. Tatsächlich entstand die Idee vom Kreationismus als pseudowissenschaftliche Theorie erst rund ein Jahrhundert später, in den 1960er Jahren.[8]

Kreationismus (von lateinisch creatio „Schöpfung“) bezeichnet die Auffassung, dass das Universum, das Leben und der Mensch buchstäblich so entstanden sind, wie es in den Heiligen Schriften der abrahamitischen Religionen und insbesondere in der alttestamentlichen Genesis  geschildert wird. Als bedeutende Strömung trat der Kreationismus im frühen 20. Jahrhundert im Bereich des Evangelikalismus in den USA auf, wo er bis heute auch seine größte Verbreitung besitzt. In seiner strengsten Form postuliert er ein Erdalter von einigen Tausend Jahren und geht von der Existenz einer Sintflut aus, bei der die meisten Menschen und Tiere umgekommen seien. Ebenfalls kennzeichnend ist die Ablehnung der Evolutionstheorie.

Also kurz gesagt, so einem alten Kausel kann man eigentlich kaum etwas abnehmen. Tja, und bevor ich noch beleidigend werde zu den obigen Protagonisten der alternativen Medien beende ich mal diesen Beitrag.


Kleiner Nachtrag
Die Debatte um den Hockeystick ist viele Jahre alt und sie war der größte Angriffspunkt der Klimaskeptiker. Sie ist also nicht neu, wurde aber versucht neu aufgewärmt zu werden. Wer sich damit aber auskennt, weiß, dass man hierzu unzählige Auseinandersetzungen finden kann. Und im Knackepunkt ging es darum, dass hierbei die mittelalterliche Warmzeit unterschlagen wurde.Aber die Hockeystik-Debatte ist längst abgeschlossen, weil
(es) eine verbesserte Neuauflage sowie etliche ähnliche Untersuchungen mit historischen Klimadaten aus Korallen, Stalagmiten, Baumringen, Bohr- und Eiskernen bestätigen die ursprüngliche Schlussfolgerung: dass das 20. Jahrhundert das wärmste der letzten eintausend Jahre und die Erwärmung nach 1920 am stärksten war. wird hier nur neu aufgewärmt. die Skeptiker haben genau in dieser Debatte längst verloren. Anscheinend fehlt es an neuem Stoff.
————–
Weiterer Nachtrag, 13.Sept. 19.
MIMIKAMA hat die Sache auch gecheckt, das will ich Euch nicht vorenthalten. Hie klicken https://www.mimikama.at/allgemein/faktencheck-urteil-stuerzt-co2-papst-vom-thron/
Vorankündigung für den nächsten Artikel: Inzwischen macht gerade ein neuer Fake die Runde. Nun ist es aber endgültig bewiesen. Wir ahnten es alle… “Patrick Frank, Professor an der berühmten University of Stanford (SLAC National Accelerator Laboratory), beweist in einer ausführlichen wissenschaftlichen Arbeit, dass alle Klimamodelle falsch sind”. Juhu, die Szene hat ein kleines neues rosa Schweinchen und das Dorf strunzendumm.

Wie immer sonnige Grüße

Euer Klaus Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*