Diskussion mit einem klimaleugnenden Ingenieur – Bildungsmuffel?

Diskussion mit einem klimaleugnenden Ingenieur – Bildungsmuffel?
science denial Wissenschaftsleugnung

Diese Diskussion werde ich Euch nicht vorenthalten, zeigt sie eben doch wie gebildet sich manche Leute wähnen und nicht verstehen wie weit sie sich bereits in Verschwörungstheorien verstrickt haben.

Worum geht es? Es geht sogar um einen Ingenieur der E-Auto-Fan ist und um eine Diskussion in voller Länge (bis jetzt) die ich hier wiedergebe. Weil sie öffentlich unter einem Youtube-Video stattfand, nenne ich den Namen nicht. Er ist aber sehr leicht nachzulesen. Ich bin auf seine Reaktion gespannt. Zunächst einmal geht es um dieses Video mit dem Titel vom Kanal 404Volt und Stefan, der Betreiber stößt hier eine eher philosophische Diskussion an:

DAS CO2 | Ist es nicht egal ob wir schuld sind oder nicht? | Eine philosophische Betrachtung

Und hier der Diskussionsverlauf in voller Länge, bis jetzt.

G. K. Ingenieur
Hallo Stefan, als Ingernieure sind wir es doch gewohnt mit anstehenden Fragen und Problemen rational um zu gehen und die erkannten und gültigen naturwissenschaftlichen Erkenntnisse mit ein zu beziehen.
Mache diese Analyse mal in Hinblick auf CO2 und dem “angeblich menschengemachten Klimawandel”. Du wirst aus allen Wolken fallen und befürchten, dass man Dich nun als “Klimaleugner” beschimpfen wird. Ein kurzes Gespräch mit Horst Lüning*) und anderen klugen Köpfen wird dich beruhigen und Du wirst in deiner Meinung einen stabilen Standpunkt finden.
Das Ergebnis auf meiner Seite hat dann dazu geführt, dass ich mich mit dem wichtigsten aller Themen beschäftigt habe, nämlich “Was ist Propaganda und wie kann ich sie leicht erkennen” und der Folgefrage “Wer und warum wird diese Propaganda angefeuert, obwohl sie eine erkennbare Lüge ist und was ist das Ziel dahinter”.
Herzliche Grüße, mach weiter so!

Meine Antwort

Klaus Müller
Sorry, der Lüning schwurbelt mit dem Klima rum, und hat absolut keine Ahnung. Wer sich wirklich damit beschäftigt, wer diese Klimaleugner bezahlt, auf die der Lüning und auch du reingefallen bist, kommt zu den wahren Erkenntnissen und die sind recht einfach. Dazu sollte man sich einmal mit dem Klimaleigner-“Institut” EIKE beschäftigen, die von der fossilen Lobby aus den USA bezahlt werden. Ich habe dazu schon vor Jahren recherchiert und heute berichten die Ö/R darüber tatsächlich. https://energiewende-rocken.org/kaepten-luening-blaubaer-versucht-es-noch-einmal/ https://energiewende-rocken.org/perfide-strategie-der-klimawandel-leugner-rechte-influenzer/
einer der wichtigsten Artikel hier. https://energiewende-rocken.org/gegenwind-eine-anleitung-und-strategie-zum-klimaleugnen/

G.K. Ingenieur
@Klaus Müller Nun, lieber Herr Müller, bevor Sie hier ihr Unwissen nur noch dadurch unterstreichen, indem Sie ohne wissenschaftliche Ausbildung eben keine nachvollziebare Argumente und Fakten nennen können und stattdessen von “Klimaleugnern” und “von den USA bezahlten Lobbys” reden, sollten Sie beherzigen: in der Wissenschaft geht es um Wissen und eben gerade nicht um Glauben. Glauben dürfen Sie was und Wem Sie wollen, nur kommen Sie doch damit nicht als Argument gegenüber naturwissenschaftlich gebildeten Leuten.
Bitte, wenn Sie meinen, bringen Sie den wissenschaftlichen Beweis für die Behauptung, CO2 sei die entscheidente Ursache für die Erderwärmung. Wenn Sie den Beweis haben, wären Sie der “Erste” und eines Nobelpreises würdig!
Übrigens, es gibt keine “Klimaleugner”, es gibt auch keine “Flacherdler”, es gibt aber sehr viele ungebildete Leute, die Wissen gegen Glauben ersetzen.Ich würde mich freuen, wenn Sie darüber nachdenken und zielstrebig ihre naturwissenschaftlichen Erkenntnisse Fakten- und Beweisorientiert erweitern. Herzliche Grüße! G. König

Klaus Müller
Fakten brauchen Sie? Aber bitte sehr. In ihrem Fall würde ich zunächst einmal anraten sich damit zu beschäftigen was Wissenschaft eigentlich ist und wie sie arbeitet. Auch naturwissenschaftlich gebildete Leute müssen das tun, denn Wissenschaft ist immer ein Weg und beschreibt anhand naturwissenschaftlicher Methoden nachprüfbar den neuesten wissenschaftlichen Stand. Und im neuesten klimawissenschaftlichen Stand ist man der Überzeugung, dass es keine Zweifel mehr gibt, weil man anhand vieler Methoden die damalige Vermutung von Svante Arrhenius immer weiter überprüfen und untermauern konnte. Und damit kommen wir zum Ergebnis: über 99% aller Studien und Ergebnisse sehen den anthropogenen Einfluss mit großem Abstand als Haupteinfluss an. Und dazu kann man ganz einfach googeln, wenn man sich als naturwissenschaftlich gebildeter Mensch nicht schon in einer Verschwörungsblase befindet, findet man die Stellen leicht. Ansonsten spiegeln einem die Suchergebnisse, dass man zu der Klimaleugnerblase gehört. Das hat mit den Algorithmen zu tun.
Folgende Gegenfrage und Überlegung kann man aber mal anstellen, denn Klimaleugner und Skeptiker werden dabei immer ganz schwummerig: Wenn es tatsächlich ernsthafte wissenschaftliche Studien gäbe, die den menschgemachten Klimawandel widerlegen, wieso kann man diese Studien dann nirgends lesen oder von ihnen hören, außer in Klimaskeptikerkreisen? Wir haben doch Meinungsfreiheit.
Wieso schalten die großen Ölmultis dann nicht riesige Werbekampagnen im Fernsehen und im Internet um davon zu berichten, dass der menschgemachte Klimawandel tatsächlich widerlegt ist und der IPCC sich irrt? Das wäre doch kein Problem. Die Medien würden sich drum reißen und um Interviews betteln.
Das Geld hierfür ist zweifelsohne bei den Ölmultis vorhanden. Wieso also passiert das nicht? Ganz einfach: weil es keine ernsthafte wissenschaftliche Studie dazu gibt.
Schon mal drüber nachgedacht? Glaub ich eher nicht. Aber ich freue mich auf eine Antwort, nachdem sie mal meine Quellen durchgegangen sind.
https://energiewende-rocken.org/wer-das-klima-leugnet-sollte-die-vaeter-seiner-gedanken-kennen/
https://energiewende-rocken.org/gegenwind-professionelle-anleitung-und-strategie-zum-klimaleugnen/
https://lobbypedia.de/wiki/Europ%C3%A4isches_Institut_f%C3%BCr_Klima_und_Energie
https://lobbypedia.de/wiki/CFACT_Europe

Klaus Müller
Sicherlich auch sehr interessant, genau in diesem Zusammenhang.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftsleugnung

G.K. Ingenieur
@Klaus Müller Herzlich gelacht. Lieber Herr Müller, halten Sie dieses alles für wissenschaftlich bewiesene Fakten? Kennen Sie Albert Einstein und was er zu “Thesen”, die solange “Thesen” sind, bis der einzig und entscheidente Beweis für die Richtigkeit oder die Unrichtigkeit vorliegt, sagte.
Wahrscheinlich ist es Ihnen unbekannt, denn Sie operieren hier mit 99-prozentiger übereinstimmung der wissenschaftlichen Meinung!? (Seit wann wird in der Wissenschaft demokratisch abgestimmt?)
Die “Flacherdler”, und da zählen Sie mit iher 99-prozentiger wissenschaftlicher Übereinkunft nun dazu, waren sich auch ganz ganz sicher, das die Erde eine Scheibe ist!
Sie schreiben schon wieder von “Klimaskeptikern u. Klimaleugnern”?! Was ist denn Klima? Kann man das denn überhaupt “leugnen”?! Was ist denn Wetter und kann man das dann auch “leugnen”?!
Von was für “Blasen” schreiben Sie denn da: “Verschwörungsblase” ??? Was ist denn das für ein Glaube?
Mit etwas naturwissenschaftlicher Bildung, kritischer Hinterfragung und Nachvollziehen der Argumente, Begründungen und vorgelegten Beweise zerplatzen alle Ihre “Blasen”.
Kommen Sie sich nicht selber langsam etwas “albern” vor, gestandene Persönlichkeiten wie anders argumentierende Naturwissenschaftler, Ingenieure etc. persönlich herab zu würdigen, obwohl Sie in “keinster Weise” an deren nachgewiesener Lebensleistung heran reichen?
Was ist Ihr Motiv für derartige “Verunglimpfungen”?
Das war’s nun, machen Sie es gut, träumen Sie weiter!

Klaus Müller
Ich verunglimpfe Leute sehr ungern, und das war auch überhaupt nicht meine Absicht. Allerdings habe ich und sehr viele Leute, die sich ernsthaft Sorgen machen, wie es mit der Zukunft unserer Kinder weitergehen soll, sehr große Schwierigkeiten bei solchen Äußerungen. Selbst bei unbekannten Gefahren wird man den kleinsten Hinweisen nachgehen, um verantwortungsvoll zu handeln. Das vermisse ich bei Klimaleugnern.
Und um das hier ein für alle mal klarzubekommen: der Begriff Klimaleugner und Klimaskeptiker ist so gemeint, dass diese den anthropogenen Klimawandel anzweifeln und/oder leugnen. Nun gibt es aber die Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung. Und darüber ist schon sehr viel geschrieben, geforscht und veröffentlicht worden. Sie können darüber selbstverständlich lachen, diskreditieren sich damit aber selbst.
Die Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung gehört in die Tradition der Wissenschaftsleugnung und dazu hatte ich oben bereits einen Artikel verlinkt, den sie anscheinend auch nicht zur Kenntnis genommen haben. Hier der Artikel in Wikipedia zum Thema Klimaleugnung: https://de.wikipedia.org/wiki/Leugnung_der_menschengemachten_globalen_Erw%C3%A4rmung
Und das macht die Sache eben ein wenig delikat. Ein Ingenieur ist nicht in der Lage adäquat auf Quellen einzugehen, die ihm als Entgegnung und Erwiderung zugespielt werden. Hm… Das verdient einen Erwähnung in meinem Blog.

Sonnige Grüße
Klaus Müller

eemag und Energiewende-Rocken


Weitere Quellen:

*) Horst Lüning ist ein Youtuber und Teslafahrer, der auf seinem Geschäftskanal (er verkauft Whisky) aktiv den Klimawandel leugnet. Und hier eine wichtige Ansage: Mit Klimawandel leugnen ist definitiv das leugnen und anzweifeln der Ursachen des anthropogenen Klimawandels gemeint. zu Hernn Lüning gibt es bereist zwei weitere Artikel auf Energiewende-Rocken

Käpten Lüning-Blaubär versucht es noch einmal…

Klimaleugner und Teslafahrer – im Geiste vereint

Gute Quellen zum Klima:

https://www.klimafakten.de/
https://klima-luegendetektor.de/
https://jottesgedanken.wordpress.com/

 

Print Friendly, PDF & Email

1 Comment on “Diskussion mit einem klimaleugnenden Ingenieur – Bildungsmuffel?

  1. Solche Personen, ausgestattet mit ausgezeichneten kommunikativen und psychischen Fähigkeiten sind sich im Auftritt, Vorgehen und gewählter Schreibweise ähnlich. Geht man guten Glaubens auf solche Personen ein, wird man sie nicht mehr los. Man könnte verzweifeln, Wut verspüren… In einem solchen Zustand tendieren wir zu Fehlern, die uns sonst nicht passieren! Zudem lassen wir (ungewollt)
    Aufgaben liegen, weil… Der Ärger wird größer, die Fehleranfälligkeit auch. Solche Menschen gelangen zu irgendeinem Zeitpunkt der Diskussion an einen Punkt, wo sie denken triumphieren zu dürfen. Meine Empfehlung: nicht weiter diskutieren! Und wenn solche Menschen anschließend nicht mehr locker lassen und sich sogar fortlaufend zu Veröffentlichungen Zweifel sähend äußern, dann muss ggfs. über eine Sperre nachgedacht werden. Wir können und wollen nicht jedem Menschen zu seinem Glück verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*